English
AAA

Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten

Sechshauser Straße 33A
1150 Wien
T +43 1 319 99 91
F +43 1 319 99 91-70
E vwu@vwu.at

Lageplan

Öffnungszeiten des Sekretariats
Mo. bis Do. 8:00 bis 13:00 Uhr
Fr. 8:00 bis 12:00 Uhr

Am Donnerstag 8.12. und Freitag, 9.12.2016 findet kein Unterricht statt! Das Sekretariat ist geschlossen!

So kommen Sie zu uns
U4, U6 - Station Längenfeldgasse
(ca. 5 Minuten zu Fuß über Stiegergasse zur Sechshauser Straße)
12A, 57A - Haltestelle Stiegergasse

Team
Leitung: HR Mag. Margarete Kernegger margarete.kernegger@vwu.at
Stv. Leitung: Prof. OStR. Mag. Andreas Bretschneider andreas.bretschneider@vwu.at  
Sekretariat: vwu@vwu.at
Isabella Scheibelreiter, Thomas Deschmann, Johannes Pokorny, Sanin Selak
Haustechnik: Franz Pichler

Vorstudienlehrgang der Wiener Universitäten

Kursanmeldung

Die Kursanmeldung für das Wintersemester 2016/17 ist geschlossen (Anmeldeschluss: 2.9.2016)

Bitte beachten Sie die Fristen für die Kursanmeldung im Sommersemester 2017:

  • Bezahlung des Lehrgangbeitrages 23.1. bis 3.2.2017
  • Einschreibung an der Universität 23.1. bis 6.2.2017

Diese Fristen gelten für alle Studierenden!

 

Was ist der VWU?
Der VWU ist eine studienvorbereitende Einrichtung für internationale Studierende.
Aufgabe: Vorbereitung auf die Ergänzungsprüfungen.

Der VWU bietet ausländischen Studienwerberinnen und Studienwerbern Intensivkurse zur Vorbereitung auf Ergänzungsprüfungen, die die Universitäten vorschreiben.

Das VWU-Statut bildet die Grundlage des VWU

Im Leitbild finden sich die Grundwerte des VWU

VWU-neu ab Studienjahr 2016/2017

Am VWU gibt es Kurse für

  • Deutsch als Fremdsprache
  • Englisch, Mathematik, Physik, Chemie, Biologie, Geschichte, Geografie.

ALLE Ergänzungsprüfungen finden am VWU statt.

 

Film: Die Eroberung des Wortes - 50 Jahre VWU


Welche Organisationsform hat der VWU?
Ein Universitätslehrgang, durchgeführt von der OeAD-GmbH (Österreichischen Austauschdienst-Gesellschaft mit beschränkter Haftung / Austrian Agency for International Cooperation in Education and Research - OeAD-GmbH) – gemeinsam mit den sechs wissenschaftlichen Wiener Universitäten:

  • Universität Wien (UNI Wien)
  • Wirtschaftsuniversität Wien (WU)
  • Technische Universität Wien (TU)
  • Medizinische Universität Wien (MedUni)
  • Universität für Bodenkultur Wien (BOKU)
  • Veterinärmedizinische Universität Wien (VETMED).

Die sechs wissenschaftlichen Universitäten sind in der VWU-Kommission vertreten. Die VWU-Kommission ist das Aufsichtsgremium des VWU.


Wer arbeitet/unterrichtet am VWU?
Unterrichtsteam: rund 50 akademisch geprüfte Lehrerinnen und Lehrer.
Lehrgangsleitung: eine Direktorin / ein Administrator (Direktor-Stellvertreter).
Im Sekretariat arbeiten drei bis vier Personen.


Wer besucht den VWU?
Jedes Semester besuchen rund 800 Studierende mit einer Studienzulassung einer Wiener wissenschaftlichen Universität die Kurse am VWU.
Die Studierenden sind als außerordentliche Studierende an ihren Universitäten gemeldet. Sie kommen aus 75 bis 80 verschiedenen Ländern.


Wie finanziert sich der VWU?

  • Kursgebühren
  • Das Bundesministerium für Bildung (BMB) stellt die Lehrkräfte zur Verfügung.

 

 


Unsere Stärken

 

  • Hilfe zur Integration
    Der VWU unterstützt die internationalen Studierenden bei ihrer Integration in die österreichische (akademische) Umwelt durch spezielle Angebote wie
    TutorInnenprojekt „Muttersprachliche Ansprechpartner/innen (MAP)“, das transkulturelle Praktikum (TKP), Exkursionen und Informationsveranstaltungen.
  • Expertise und Internationalität
    Der VWU hat über 50 Jahre Erfahrung im Fachbereich Deutsch als Fremdsprache und in der Studienvorbereitung.
    Der VWU ist an europäischen Projekten (CHAGAL) beteiligt und mit studienvorbereitenden Einrichtungen in Europa vernetzt.
  • Engagement und Brückenschlag
    Der VWU ist Vermittler und Brücke zwischen unterschiedlichen Bildungssystemen, Lebenswelten, Traditionen, Sprachen und Kulturen.
    Der VWU tritt aktiv für die Belange der internationalen Studierenden ein, besonders für jene aus wirtschaftlich schwächeren Ländern.
nach obenDruckenSeite drucken