English
AAA

Ebendorferstraße 7
1010 Wien
T +43 1 534 08 - 0
F +43 1 534 08 - 999
E info@oead.at

24. OeAD-Hochschultagung

Kooperation und Mobilität 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs: Erfahrungen und Ausblicke

bildung | wissenschaft | forschung | international

Datum: 29. bis 30. September 2014
Ort: MedUni Wien, Van-Swieten-Gasse 1a, 1090 Wien


Nach der Öffnung der Grenzen im Jahr 1989 setzte die Bundesregierung zahlreiche Maßnahmen, um die einst gute Zusammenarbeit mit den Nachbarländern wieder aufzunehmen. Stipendienprogramme wurden ins Leben gerufen, Sommerkollegs und Summerschools gegründet, Sachspenden organisiert, Gastvorlesungen österreichischer Universitätslehrer/innen organisiert und gemeinsame wissenschaftliche Projekte initiiert. Bis heute laufen bilaterale Stipendienabkommen und Kooperationsprogramme mit den Staaten Ost- und Südosteuropas, die der OeAD abwickelt.

Wir nehmen dies zum Anlass, die 24. Hochschultagung der OeAD-GmbH dem Thema Kooperation und Mobilität 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs zu widmen und möchten Erfahrungen austauschen und einen Ausblick geben.

Programm (Stand 25.9.2014)

Presseaussendung

Bildergalerie

Präsentationen

Montag, 29. September 2014:

20 Jahre CEEPUS – vom Experiment zur Erfolgsstory

Elisabeth Sorantin, Central CEEPUS Office

Inklusion und Exklusion in der tertiären Bildung: Bildungsarmut und Ausgrenzung der Roma in Europa

Violeta Vajda, National Democratic Institute, Ungarn

Gerhard Baumgartner, Dokumentationsarchiv des Österr. Widerstandes, Historiker und Journalist

Wissenschaftlich-Technische Zusammenarbeit in Europa und darüber hinaus

Heribert Buchbauer, BMWFW

Kooperationen in der Praxis: Best Practice aus Sicht der Hochschulen

Elisabeth Leitner und Andreas Hofer, TU Wien
Lenka Kovarik und Sebastian Eschenbach, FH-Burgenland

Dienstag, 30. September 2014

Vom Pendelbus bis zum Joint Degree: Mittel-, Süd- und Osteuropa – Förderungen und Hochschulkooperationen gestern, heute und morgen

Lydia Skarits, OeAD & Christoph Ramoser, BMWFW

Kooperationsmöglichkeiten für Hochschulen im Programm Erasmus+ mit
speziellem Fokus auf Mittel-, Ost- und Südosteuropa

Alexandra Enzi, Astrid Terreng und Lucas Petri, OeAD Nationalagentur

Abschlusspanel
Der Europäische Hochschulraum als Instrument der Zusammenarbeit in der Region: Kooperationen, Trends, Umsetzungsschritte

Regina Aichner, OeAD Nationalagentur

 

 

 

 

nach obenDruckenSeite drucken