English
AAA

Versicherungen

Staatliche Krankenversicherung

Österreich verfügt über ein gut funktionierendes öffentliches Sozialversicherungssystem mit regionalen Gebietskrankenkassen in allen neun Bundesländern. Da unter bestimmten Voraussetzungen ausländische staatliche Krankenversicherungen die Kosten für ärztliche Behandlungen akuter Erkrankungen in Österreich übernehmen, empfehlen wir Ihnen, dass Sie vor der Reise nach Österreich entsprechende Informationen und gegebenenfalls erforderliche Formulare von Ihrem Krankenversicherungsträger im Heimatland einholen.

Wenn Sie Studierende/r oder Gastforscher/in aus einem EU/EWR-Staaten oder der Schweiz sind und in Ihrem Heimatland über eine aufrechte staatliche Krankenversicherung verfügen, benötigen Sie die von ihrem dortigen Krankenversicherungsträger ausgestellte Europäische Krankenversicherungskarte. Nach Österreich entsandte Arbeitnehmer/innen benötigen zusätzlich das Formular E 102 von ihrer Heimatkrankenkasse.

Falls Sie in einem Staat staatlich krankenversichert sind, welcher mit Österreich ein entsprechendes Sozialversicherungsabkommen geschlossen hat müssen Sie das Formular A3 Ihres nationalen Krankenversicherungsträgers mitnehmen. Dieses Formular müssen Sie bei der zuständigen österreichischen Gebietskrankenkasse gegen Krankenscheine („Krankenkassenscheck“) tauschen. Abkommen bestehen mit folgenden Staaten: Bosnien und Herzegowina, Mazedonien, Montenegro, Serbien und der Türkei.

 
Ordentliche Studierende an allen Universitäten und Fachhochschulen sowie außerordentliche Studierende an Vorstudienlehrgängen können sich bei der zuständigen Gebietskrankenkasse selbst versichern ("Studierendenselbstversicherung"). Sie müssen jedoch Einkommensobergrenzen und die Einhaltung bestimmter Bedingungen (Studienzeiten, Studienwechsel) berücksichtigen. Mit dem ausgefüllten Anmeldeformular und einer Zulassungs- und Fortsetzungsbestätigung müssen Sie sich persönlich die Versicherung bei der für den Hochschulort zuständigen Gebietskrankenkasse abschließen. Bis 31. Dezember jeden Jahres müssen Sie eine gültige Fortsetzungsbestätigung bei der Gebietskrankenkasse einreichen, welche für das gesamte Studienjahr den Nachweis erbringt, dass Sie als ordentlicher Studierender an einer österreichischen Universität berechtigt sind, das Studium fortzusetzen.

Selbstversicherte Studentinnen und Studenten bezahlen einen  monatlichen Beitrag von EUR 52,68 (Stand 2014).

Personen, welche diese Voraussetzungen als Studierende nicht erfüllen, können sich trotzdem bei der zuständigen Gebietskrankenkasse selbst versichern. Die monatliche Prämie beträgt dann 395,31 Euro (Stand 2014), kann aber auf Antrag aus sozialen Gründen herabgesetzt werden.
Bei dieser Versicherungsvariante ist jedoch die sechsmonatige Wartefrist zu beachten: Dies bedeutet, dass die Versicherung erst nach sechs Einzahlungsmonaten die Kosten für ärztliche Behandlung übernimmt. (Ausnahme: vorhergehende anrechenbare Versicherungszeiten innerhalb der Europäischen Union).

Im Falle unselbständiger Erwerbstätigkeit muss der Dienstgeber den/die Dienstnehmer/in bei der Gebietskrankenkasse zur Sozialversicherung anmelden. Sofern die Beschäftigung die Geringfügigkeitsgrenze überschreitet (395,31 Euro monatlich; Stand 2014), ist der/die Dienstnehmer/in auch krankenversichert.

Im Fall der selbständigen Erwerbstätigkeit ("Werkvertrag") muss sich der/die Werkvertragsnehmer/in beim Überschreiten der Versicherungsgrenzen selbst zur Sozialversicherung anmelden.

Die Versicherung bei den Gebietskrankenkassen garantiert nur Sachleistungen bei Vertragsärzten und Vertragseinrichtungen der Gebietskrankenkassen. Die Behandlung bei einem Vertragsarzt wird bei Vorlage der E-Card direkt von der Gebietskrankenkasse bezahlt. Notwendige Medikamente können gegen Bezahlung der Rezeptgebühr von 5,40 Euro (Stand 2014) pro Medikamentenpackung in Apotheken bezogen werden.

Ehegatten können gegen einen Zusatzbeitrag, Kinder hingegen beitragsfrei bei der Gebietskrankenkasse mitversichert werden. Weitere Informationen erteilen die regionalen Gebietskrankenkassen.

Private Krankenversicherung

Schließlich gibt es noch die Möglichkeit, eine Privat- oder Reiseversicherung abzuschließen (siehe Links in der rechten Spalte). Der Leistungsumfang dieser Versicherungen ist sehr unterschiedlich und sollte daher genau geprüft werden. Hierbei ist zu beachten, dass der Gültigkeitsbereich Österreich umfasst und ausreichender Schutz für verschiedene Krankheitsfälle (idealerweise mit Rückholung) gegeben ist. Reiseversicherungen (für maximal 6 Monate gültig) müssen teilweise bereits vor der Einreise nach Österreich abgeschlossen werden.

nach oben DruckenSeite drucken